PEMO – Nachhaltige Pendler-Mobilität

Mehr als 50000 Berufspendelnde bewegen sich täglich in unserer Region über die Staatsgrenzen hinweg. Dazu kommt noch der nationale Pendelverkehr des Kanton St. Gallen. Die Folgen sind hohe CO2-Emissionen, Feinstaub- und Lärmbelastung. Im dreijährigen Interreg-Projekt PEMO wird gezeigt, was es braucht, damit der Umstieg hin zu nachhaltiger Mobilität gelingen kann.

Ziele:

  • Reduzierung des individuellen PKW-Verkehrs und dessen Folgen wie Luft- und Lärmverschmutzung
  • Veränderung des Transportaufkommens hin zu nachhaltigen Mobilitätsformen wie Bahn, Bus, Fahrgemeinschaften oder Rad
  • Steigerung der Lebensqualität für Mensch und Natur in der Region und darüber hinaus

Wie:

  • Infrastrukturmassnahmen in Wohn- und Standortgemeinden und bei Mobilitätsanbietern zur Förderung von Bahn, Bus, Fahrgemeinschaften und Rad
  • Kulturwandel durch Nutzerinformation, Motivation und Sensibilisierung gemeinsam mit Unternehmen, Ausbildungsanbietern, Trägerorganisationen des öffentlichen Verkehrs, Gemeinden und Regionen
  • Grenzüberschreitende und sektorübergreifende Abstimmung und Koordination zwischen den verschiedenen Systemplayern

Interreg-Projekt PEMO

Kurzfilme


 


Kontakt

Julie Buschbaum
Energieprojekte

058 228 71 96