Graue Energie

Per Definition nach SIA Merkblatt 2032 beinhaltet die Graue Energie die gesamte Menge nicht erneuerbarer Primärenergie, die für alle vorgelagerten Prozesse, vom Rohstoffabbau über Herstellungs- und Verarbeitungsprozesse und für die Entsorgung, inkl. der dazu notwendigen Transporte und Hilfsmittel, erforderlich ist.

Um ein Bauwerk auf seine ökologische Nachhaltigkeit hin zu beurteilen, ist die Graue Energie eines der wichtigsten Kriterien. Entsprechend gross ist auch der Einfluss einer sorgfältigen und optimierten Planung. Die geschickte Einbettung in die Topografie, eine kompakte Gebäudeform (Gebäudehüllenzahl), ein einfaches statisches Konzept, das Nutzungsänderungen zulässt und natürlich die Materialisierung sind nur einige Einflussgrössen.

Ratgeber für Neu- und Umbauten

Ökobilanzdaten im Baubereich

Berechnung der Grauen Energie bei Minergie® Bauten

SIA Merkblatt 2032 Graue Energie von Gebäuden

Beratung

Rufen Sie uns an

058 228 71 71

falls Sie mehr über diese und weiteren Themen erfahren möchten.