Geothermie

Die Tiefengeothermie macht sich die Wärme im Erdinneren zu Nutzen. In Tiefen von (…) bis 200 °C. Befindet sich in dieser Umgebung eine wasserführende Schicht, kann dieses heisse Wasser durch ein Bohrloch an die Oberfläche gepumpt und zur Strom- und Wärmeproduktion eingesetzt werden. Durch eine zweite Bohrung gelangt das abgekühlte Wasser zurück in die Tiefe und der Kreislauf bleibt geschlossen. 

Weitere Infos:

Schweizerische Vereinigung für Geothermie

Energiefachstelle des Kantons St.Gallen

Bundesamt für Energie

Energie Schweiz  

 

Anlagen im Kanton

Geothermie Stadt St.Gallen

 

zurück zur Übersicht