Windenergie

Man unterscheidet Leichtwind- und Grosswindanlagen. Diese unterscheiden sich in ihrer Grösse, der Windgeschwindigkeit die sie zur Stromproduktion benötigen, und ihrer Leistung.

Leichtwindanlagen reichen meistens aus um einen Bauernhof, ein kleines Unternehmen oder ein Mehrfamilienhaus zu versorgen. Sie sind typischerweise 20 m hoch und haben eine Rotordurchmesser von 16 m. Grosswindanlagen werden häufig in Windparks zusammengefasst und sind bis zu 120 m hoch mit einem Rotordurchmesser von mehr als 50 m.

Weitere Infos:

suisse-eole 

Windkarte Schweiz

Energiefachstelle des Kantons St.Gallen

Bundesamt für Energie

Energie Schweiz